Workshop

Sexismus am Arbeitsplatz

Sexismus bezeichnet die Diskriminierung von Personen aufgrund ihres Geschlechts. Am Arbeitsplatz fängt diese beim Gender Pay Gap an, geht über den Mangel an Frauen in Führungspositionen, zeigt sich aber auch an männlichen Kollegen, die Frauen in Meetings das Wort abschneiden oder der Stigmatisierung von in Teilzeit arbeitenden Müttern. Dazu geben 68% der Frauen an, bereits sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt zu haben.

Ziel:


In diesem Workshop möchten wir Frauen und Männer für sexistische Situationen am Arbeitsplatz und für einen respektvollen Umgang miteinander sensibilisieren und Kompetenzen für ein selbstsicheres und souveränes Auftreten aufbauen. Wir möchten mit euch erarbeiten, wo Sexismus anzutreffen ist, welche Folgen er haben kann und was konkret dagegen unternommen werden kann und muss. 

Inhalt:


Die Teilnehmenden setzen sich neben den theoretischen Grundlagen mit den unterschiedlichsten Formen sexueller Diskriminierung auseinander: verbal, nonverbal, physisch, in Stellenausschreibungen, E-Mails oder den sozialen Medien. Wir möchten mit euch Gegenstrategien diskutieren und uns gleichzeitig mit Machtverhältnissen und Geschlechterrollenstereotypen auseinandersetzen. Über verschiedene Rollenübungen werden Verhaltensmuster und deren Auswirkungen reflektiert. Zusätzlich möchten wir der Frage nachgehen, welche Vorteile eine geschlechtergerechte Sprache mit sich bringt und welche Formen der Umsetzung denkbar sind. Die Teilnehmenden sollen erarbeiten, welche konkreten Handlungsoptionen es im eigenen Arbeits- und Lebensumfeld gibt und wir möchten aufzeigen, wie selbstsicher und angstfrei mit Zudringlichkeiten und Belästigungen umgegangen werden kann.

Zielgruppen:


Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen aller Hierarchieebenen in Unternehmen oder Organisationen.



Gerne erarbeiten wir mit euch ein individuelles Workshop-Konzept für euer Unternehmen oder eure Organisation. Sprecht uns an und wir besprechen alles Weitere bei einem Kaffee oder Tee.

Ansprechpartnerin:
Sabine Herberth
sabine@ah-mi.org
0160/90300699